Galerie Kocken

Die Familie Kocken begann 1969 mit ihren ersten Ausstellungen. Im Jahre 1971 wurde dann die „Galerie Kocken” in den neuen Räumen auf der Hauptstraße 23 durch den Bürgermeister der Stadt Kevelaer eröffnet. Sie seien – „Galeristen mit Mut zum Experiment, dazu ideale Mittler zwischen Künstler und Kunstmarkt” – diese Komplimente für den Firmengründer Willi Kocken und den heutigen Inhaber Herbert Kocken waren in einer Laudatio anlässlich eines Jubiläums des Hauses zu hören. Durch stark beachtete Ausstellungen mit Arbeiten bedeutender Künstler wie Peter Calmés, Marc Chagall, René Carcan, Nissan Engel, Professor Fröhlich, Werner Labbé, Jean Penuel, Adélio Sarro, Robert Schuppner, George Dussau und viele andere, erwarb sich die Galerie einen sehr guten Ruf der weit über die Grenzen Kevelaers hinaus reicht. Im Jahre 1975 eröffnete Sieglinde Kocken die „Palette Kocken“. Dort liegt der Schwerpunkt auf Einrahmungen und Kunsthandwerk….

Auf die zunehmende Nachfrage nach Bronze Skulpturen reagierte 1993 die Galerie mit der Eröffnung des „Skulpturen Parks”.

Auf unseren Internet-Seiten können wir leider nur einen kleinen Teil unsere Angebots zeigen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie unverbinlich unsere Ausstellungsräume. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ein Meilenstein wurde bereits 1972 gesetzt. Damals zeigten die mutigen Galeristen, trotz der Schwierigkeiten zu Zeiten des kalten Krieges, die erste Ausstellung „Sowjetischer Maler der Gegenart”. Der Erfolg dieser Ausstellung bestärkte Willi Kocken und Sohn Herbert darin russische Kunst in jährlich wiederkehrenden Ausstellungen mit immer neuen Künstlern und neuen Werken zu zeigen. Seit dreißig Jahren werden russische Künstler durch die Galerie Kocken gefördert.

Wiederholt wurden die Ausstellungen durch Vertreter der Botschaft eröffnet. 1992 eröffnete der Botschafter der russischen Föderation Wladislaw P. Terechow die Ausstellung persönlich. In einem Schreiben erklärte der Botschafter: „Den beachtlichen Beitrag der Galerie Kocken zur Popularisierung russischer Kunst in Deutschland und somit zur Vertiefung kultureller Beziehungen zwischen unseren Ländern insgesamt, wissen wir hoch zu schätzen .”

Kontaktdaten:

Galerie und Verlag
Herbert Kocken
Hauptstr. 21 + 23
47623 Kevelaer
Telefon : +49 2832 78136
Fax : +49 2832 70007
Email : info(at)galerie-kocken.de
Social Media
Aktuelles
Events & Termine

[eo_events meta_key=CiTYPartner meta_value=KEV-00115 showpastevents=false]