„Deutsch-Niederländischer Bauern- und Künstlermarkt“ in der Innenstadt

Kevelaer – Trotz überwiegend warmer Temperaturen beginnen langsam die herbstlichen Tage und die ersten Blätter an den Bäumen verfärben sich. Das Stadtmarketing Kevelaer will den Herbst mit einem Agrobusiness-Markt am Sonntag, 23. September, zwischen 11.00 und 17.00 Uhr in der Kevelaerer Innenstadt auf dem Mechelner Platz einläuten. „Nicht nur auf dem ‚Deutsch-Niederländischen Bauern- und Künstlermarkt‘ gibt es Vieles aus der Region zu entdecken, auch die Kevelaerer Einzelhändler öffnen an diesem Tag zum Verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen für Kevelaerer und Besucher.

Ein Genuss für alle Sinne

Der appetitliche Duft von geräuchertem Fisch und Spezialitäten vom Holzkohlegrill liegt in der Luft, überall gibt es regionale Produkte an den verschiedenen Marktständen zu entdecken und zu probieren. Von würzigem Käse, saisonalem Gemüse, selbstgemachten Marmeladen und Bier bis hin zu frischen Blumen und Kürbissen – es gibt Einiges zu erkunden. Die Vielfalt der regionalen und saisonalen Produkte am Niederrhein kennt keine Grenzen.

Mittendrin statt nur dabei

Die Besucher des „Deutsch-Niederländischen Bauern- und Künstlermarkts“ sollen nicht nur die Möglichkeit haben sich die verschiedenen Agrobusiness-Produkte vor Ort anzuschauen, sondern auch aktiv am Geschehen beteiligt zu werden. Interessierte sind beispielsweise eingeladen einen Blick über die Schulter von den Mitarbeitern des Forellenzentrums Naroda aus Schermbeck zu werfen, denn dort wird frischer Aal und Forelle in einem großen Ofen geräuchert. Auch der Rouenhof von Bernd Verhoeven ist auf dem Markt mit Leckerem vom Grill, verschiedenen Käsesorten und Eiern vertreten. Wer eine Erfrischung benötigt, ist am Stand von Thomas Molderings mit seinen verschiedenen selbstgebrauten Sorten des „Kävelse Craft-Beer“ genau richtig. Auch wer Lust auf etwas Süßes hat, kann sich mit frischen Waffeln oder einem leckeren Eis stärken. Frischen Fisch kann am Stand von Martin Jansen aus den Niederlanden erworben werden. Abgerundet wird das Angebot durch regionale Produkte aus Stemden, wie Gemüse, Blumen und Kürbisse. Kunstwerke entstehen vor Ort durch den Hervesthof aus Issum, der neben selbstgemachten Marmeladen auch Holzschnitzerei, das Malen von Aquarellen und eine Bastelecke anbietet. Monica Naimor sorgt für bunte Akzente auf dem Markt mit ihren dekorativen Keramik- und Holzobjekten für den Garten. Als künstlerisches Highlight wird Tatjana van Went im Wintergarten des Niederrheinischen Museums gemeinsam mit den kreativen Besuchern des Marktes am “Längsten Gemälde Kevelaers” weiter malen.

Starke Produkte kommen aus der Region

Mit dieser Veranstaltung will das Stadtmarketing Kevelaer die Bedeutung der Region und der Wallfahrtsstadt Kevelaer als Agrobusiness-Standort unterstreichen. „Heimische, mit Sorgfalt und Sachverstand erzeugte Produkte stehen beim ‚Deutsch-Niederländischen Bauern- und Künstlermarkt‘ ebenso im Mittelpunkt wie das Vertrauensverhältnis zwischen Erzeuger und Verbraucher“, so Bernd Pool, Leiter des Stadtmarketing. Die Kevelaerer und Besucher haben an diesem Tag die Chance, sich direkt bei den Produzenten über Themen wie zum Beispiel Anbau, Düngemittel, Futtermittel sowie Aufzucht und Haltung von Tieren zu informieren und die „unverwechselbare“ Atmosphäre des Agrobusiness-Marktes im Herzen Kevelaers zu genießen.